Artikel

Datenaustausch im Gesundheitswesen

Am 19. September hat die Abendveranstaltung des Vereins eCH stattgefunden: mit einer angeregten Diskussion zum Datenaustausch im Gesundheitswesen und zur Frage, wieviel Standardisierung die Standardisierung braucht. Die Kurzfassung: Es gibt noch viel zu tun. Und: Standards machen Prozesse effizient, sicher und günstiger. Eine Zusammenfassung der Diskussion finden Sie im beiliegenden Artikel.

Verwaltung 4.0 mit dem Projekt «eBaugesucheZH»

Die Schweizerische Bauzeitung TEC21 hat in ihrer August-Ausgabe die Digitalisierung von Verwaltungsprozessen am Beispiel von eBaugesucheZH veranschaulicht. Dieser Fachartikel ist online auf der Verlagswebsite zu finden.
Der Kanton Zürich führt im Januar 2020 den elektronischen Baubewilligungsprozess ein und hat dafür eine eigene standardisierte Schnittstelle (eCH-0211) für den Datenaustausch entwickelt. Grundlage von eBaugesucheZH ist eine zentrale elektronische Plattform, welche die bestehenden dezentralen Bauverwaltungsprogramme der Gemeinden und der kantonalen Leitstelle für Baubewilligungen über diese Schnittstelle anbindet und die Baugesuchsdaten austauscht. Weitere Informationen sind unter www.ebaugesuche.zh.ch zu finden.

 

Link zum Artikel

Kommunikationsstandard SHIP / eCH-Fachgruppe Administration Gesundheitswesen

Spitäler, Praxen und Therapeuten reichen den Kostenträgern unzählige Rechnungen ein. Der Rechnungsversand ist kein Problem, er ist Routine. Aber vielfach gehören weitere Dokumente dazu wie Aufnahmen bildgebender Verfahren, Laborbefunde, Austrittsberichte, Überweisungen und sogar Videos. Die Vielfalt will erst mal bewältigt werden, erst recht, wenn sie zu Detailabklärungen und Rückfragen führt. Hierzu ist ein Standard für den Datenaustausch höchst willkommen.

Highlights 2018

eCH wächst: 2018 wurden zwei neue Fachgruppen gegründet - die Fachgruppe Steuern und die Fachgruppe Administration Gesundheitswesen. Was sich im Verein eCH 2018 sonst noch Bemerkenswertes ereignet hat, ist in diesem Beitrag zusammengestellt.

Abendveranstaltung 2018 des Vereins eCH

Wie erreicht die öffentliche Hand ihre Kundschaft digital? Und wie kann die Vernetzung der föderalen Ebenen im E-Government verstärkt werden? An der Abendveranstaltung 2018 von eCH waren sich die Experten einig: Der Kunde muss noch mehr ins Zentrum rücken. Mehr dazu im Artikel des kommunalmagazin vom Dezember 2018

eCH-Kooperationsmodell für die „Digitale Verwaltung“

Das eCH-Rahmenkonzept «Vernetzte Verwaltung Schweiz» enthält organisatorische Gestaltungsvorschläge zur Umsetzung der Modernisierungspostulate der Strategie «Digitale Schweiz» und der «E-Government Strategie Schweiz».

eCH-Standards für eBaugesuche

Baugesuche gehören zu den komplizierteren Geschäftsprozessen auf Gemeindeverwaltungen Im Kanton Zürich soll dieser Prozess vereinfacht werden: Mit dem Projekt «eBaugesuchZH» und den Standards des Vereins eCH (Beitrag im kommunalmagazin).

eCH-Standards für den Datenaustausch im Objektwesen

Ein reibungsloser Datenaustausch ist eine Grundvoraussetzung für ein funktionierendes E-Government. Der Verein eCH hat eine Reihe von Standards für den Datenaustausch im Objektwesen publiziert.